Canicross
Zughund
Familienhund
Zugtraining
Auslastung
Beschäftigung Familienhund

Zughundesport für Haus- und Familienhunde

Wenn wir an Zughunde denken, haben wir oft nur ein Bild von einem großen Gespann von nordischen Rassen in winterlicher Landschaft. Jedoch haben auch wir, vor wenigen Generationen, in unseren Gebieten Hunde genutzt um Lasten zu transportieren. Vielen Rassen wie etwa der Boxer, Rottweiler und weiteren wurden das Zugbedürfniss und der Arbeitswille angezüchtet und somit vertieft.

Mittlerweile gibt es alternativ zum klassischem Schlitten, diverse innovative Gefährte und unterschiedliche Arten diese Beschäftigung auch für Haus- und Familienhunde in Ein- oder Zweispännern zu nutzen. Wir zeigen Euch die vielen Möglichkeiten dieses faszinierenden Hundesportes.

Dabei legen wir großen Wert auf Sicherheit für Mensch und Hund, gesundheitliche Förderung und achten darauf dass Euer Hund nicht überfordert wird, geistig und körperlich. Euer Hund bekommt eine Aufgabe, die ihm Spaß macht und seine natürlichen Anlagen fördert und fordert. Dabei ist es gleich, ob Ihr einen Hütehund, Jagdhund, Begleithund,… habt - wichtig ist nur der Arbeitswille des jeweiligen Tieres.
  

Für wen ist es geeignet?

  • Gesundheit: Zughundearbeit ist eine sehr gute Möglichkeit Fitness und eine kräftige Muskulatur aufzubauen, jedoch können bei nicht Beachtung bereits bestehende Schädigungen verschlimmert werden.
  • Größe und Gewicht: Um Zughundesport zu betreiben sollte Euer Hund eine Mindestgröße von ca. 45 cm und ein Mindestgewicht von ca. 20 - 25 kg haben. Je nach Körperbau und Zugkraft des Hundes können diese Angaben natürlich nach oben und unten variieren. Auch das gewünschte Zuggefährt spielt hier eine Rolle.
  • Alter: Da die Verknöcherung durch übermäßige Belastung beschleunigt wird und die Suchtgefahr bei jugendlichen Hunden am größten ist, sollte der Hund nicht vor dem 12. Lebensmonat mit der Zugarbeit beginnen.
  • Rasse: Die Rasse des Hundes ist völlig nebensächlich. Für den Zughundesport geeignet sind alle größeren Hunde, die einen starken Vorwärtsdrang haben, Energiebündel sind, sich gerne bewegen und beschäftigt werden wollen. Hunde mit hohem Arbeitswillen und großem Bewegungsdrang, aber auch jagdlich motivierte sind besonders dankbar für die neue Aufgabe.

Was kann gezogen werden?

  •  Spezielle Tretroller (sogenannte Dog-Scooter)
  •  Fahrrad ( kleiner Umbau nötig )
  •  Bollerwagen
  •  der Mensch im Lauf durch einen speziellen Gürtel (Canicross)
  •  und einiges mehr

Lasst Euch die Faszination Zughundesport verantwortungsvoll und mit Sachkenntnis zeigen und Ihr werdet viel Spaß und Freude daran haben und als Mensch – Hund – Team weiter wachsen.

  • Trainingstage: individuell
  • Trainer: Vojtech
  • Start: Basis-Kurs (Theorie-Vortrag plus 6 Trainingsstunden)
  • Einheiten: nach Basis-Kurs offene Gruppenstunden

 

Basis-Kurs:
Theorievortrag + 6 TE á 60 Minuten; Kosten: 120,- €
Gruppenstunde:
Dauer: 60 Minuten; Kosten: 15,- € / TE ; 10er-Karte (11 Stunden) : 150,- €

Hundetraining Alötting